A Taste of honey – CAVERN SPACING HOFNER 500/5

„Cavern“ spacing spotted on this two old Höfner 500/5 basses. The follower of the President Bass with the two Bar Type 1 pickups.The blonde equiped with the Franz Pix Type 3 pickups and the sunburst with Two Franz Pix Type 2 Toasters. Can’t decide which one sounds better….really…their sound is very hughe…already without amplification. Fantastic basses 😍

Das „Cavern“ Spacing hat es mir sehr angetan, dass man auf den alten Höfner Bässen bis ca 1961 findet. Die Bezeichnung kommt von Paul McCartneys ersten Höfner Bass, welchen er in den Hamburger und Cavern Club Zeiten spielte und gerade diese Tonabnehmer Anordnung hat. Sprich, beide Tonabnehmer konzentriert im Halsbereich und keinen am Steg. Der Sound dieser Anordnung ist sehr voluminös und drückend, hört man auch schön auf den ersten Beatles Alben.

Nun findet sich dieses Spacing aber nicht nur auf dem 500/1, sondern auch auf anderen Höfner Bass Modellen aus der Zeit – unter anderem auch bei diesen beiden 1960er Höfner 500/5 Bässen. Der 500/5 wurde bekannt durch den ersten Beatles Bassisten Stuart Sutcliffe, der so einen Typ Bass spielte. Bei den beiden Bässen hier handelt es sich um die Nachfolger Modelle. Der Brunette/Sunburst Bass hat in diesem Fall die Franz Pix Type 2 „Toaster“ Pickups verbaut und der Blonde die berühmten Franz Pix Type 3 „Cavern“ Pickups, welche ebenfalls in Paul McCartneys ersten Höfner 500/1 Bass verbaut waren. Der Sound dieser 500/5 Bässe ist sehr imponierend, allein schon das Sie unverstärkt einen enormen Wums haben und einen 500/1 oder ähnlich lässig an die Wand spielen. Das hier, sind richtige Bass Monster 🙂

, markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.