Restaurierung Höfner 175 White Vinyl

Diese Tolex Gitarren von Höfner aus den 60er haben es mir ja schon angetan. Anfangs haben die mir auf Bildern gar nicht gefallen, bis ich dann doch mal eine in den Händen hatte und seitdem bin ich hin und weg. Das tolle ist, die Gitarren (und Bässe) sehen nicht nur gut aus, nein Sie klingen auch verdammt gut!

Diese schöne Weiß/Schwarze Höfner 175 habe ich bekommen mit ein paar Mängeln. Habe leider nicht ausreichend Bilder vom Urzustand gemacht, hier aber ein paar Aufnahmen als ich angefangen habe, Sie zu zerlegen

Schön zu sehen wie auch das weiße Tolex über die Jahre vergilbt ist 🙂 Im Inneren waren noch Sägespäne Reste und gut Verschmutzungen. Gerne haben die Tonabnehmer über die Jahre Kontaktprobleme oder gar gebrochene Spulen. Hier sah es überraschen gut aus, nur eine schlechte Lötstelle und die Masse zur Bridge neu gelegt. Die Regler verstauben und verdecken gerne bei diesen Modellen – Haben hier alle eine komplett Reinigung bekommen. Ebenso das Vibrato einmal komplett zerlegt und neu geschmiert zusammengebaut.

Ein typisches Problem was ich von den alten Vinyl Höfnern kenne – Der Keder in der Mitte löst sich oder ist im schlimmsten Fall gerissen. Ebenso hat sich oft auch das Vinyl zusammengezogen bzw. ist geschrumpft. Mittlerweile habe ich hier so meine Methoden das wieder in den Griff zu bekommen. Wichtig ist die weitere spätere Pflege mit Tiefenpflegeprodukten, die das Vinyl weich und geschmeidig halten…den reißen oder schrumpfen wird es wieder

Bevor ich mir ans cleaning und reinigen und abrichten der Bünde mache, wurde erst einmal der Sattel korrigiert, der saß komplett schief in der Sattelkerbe

Davor und Danach. Leider nicht so gut sichtbar, ja ich werde nächstes mal bessere Bilder machen 🙂 Verschoben war der Sattel um mindestens 5mm nach rechts. Sattel gelöst, saß überraschenderweise sehr fest in der Kerbe. Diese dann gereinigt und dann neu eingesetzt.

Dann konnte ich mich endlich an die Bünde machen. Die Gitarre wurde gut bespielt und hatte in den ersten Bünden Abnutzungen. Die Höfner Bünde haben zum Glück genug Material, so das ein abfeilen möglich ist und die Bünde dann neu feilen.

Das Griffbrett war in den ersten zwei Bünden extrem stark eingedrückt. Ich konnte sehr viele der Dallen wiederherstellen, es blieben aber noch ein paar tiefe stellen die absolut nicht mehr wollten. Diese stellen habe ich dann mit einer Kleber/Holzmischung wieder gefüllt und neu geschliffen. Auf dem Bild ist einer der Zwischenschritte zu sehen – Diese Art von Korrektur ist nachher fast unsichtbar und auch nicht spürbar. Auch lässt sich das Griffbrett danach weiter wie gewohnt pflegen (Öle usw)

Vom gesamten Wiederherstellungsprozess des Keders habe ich leider keine Bilder. Im Prinzip habe ich aber diesen Komplett gelöst und neu eingeklebt. Am Griffbrett gab es auch noch ein loses Inlay.

Ja, und so sah die Lady dann fertig aus. Ein Traum in Weiß …. Eine total schöne Gitarre. Freu mich schon auf die nächste 🙂

, , , markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.